Paganini´s...

Sie haben die Wahl:

Sonntag, 8. Dezember 2013

Das wunderbare Liedgut! III. Teil:


"Ein Lied, das nicht mit einem Paukenschlag anfängt, höre ich nicht!"
(Zitat von Paganini, dem Kater)

Die Paganini´s-Redaktion will sich dieser Polemik nicht zu Hundert Prozent anschließen.
Und doch bleibt es unbestreitbar: Wir haben ein Faible für Dramatik wie Donner-Rollen und Blitzeinschlag!
Auch in der Kunst! Also auch in der deutschen Ballade und Musik!

Deshalb in loser Folge bei Paganini´s:
"Das wunderbare Liedgut!"

Zur Vorweihnacht Teil III., mit unserer absoluten No. 1 für schicksalgedenkende Zeiten, wie sie zwischen Weihnachten und Neujahr alljährlich zu zelebrieren sind:




Carl Orff, Carmina Burana, Fortuna!


Hier die klassische Version in schwarz-weiß, mit Bonus-Material und unserem Lieblingsgestirn:




Paganini,
der Kater, in der Redaktionskonferenz:

Leute, seid ihr noch ganz bei Trost? Kapiert ihr´s nie? Nie und nimmermehr? Niemals nie?
Was soll der ganze elitäre Weihnachts-Kladderadatsch in Schwarz-Weiß? 
Ein Pappmache´-Mond für die ganze, bildungsbürgerliche Familie, bestehend aus einem Drei-Personen-Haushalt? Bildung statt Konsum? Häh??? Hat das Bumms? Hat das Verve?
Wen lockt das hinterm Ofen vor? Wo bleibt die Masse?

Die Masse schaltet ab, die Masse schaltet um! 
Das riecht nach jämmerlichem Independent auf low-budget-Basis.
Wir sind kein subventionierter Hauptstadt-Blog. Wir sind ein Privat-Unternehmen.
Wir brauchen Glamour! Wir brauchen Chi-Chi! Wir brauchen Kohle!

Wir brauchen einen Superstar! Wir brauchen Samstag-Abend-Prime-Time-Feeling!
Wir brauchen Quooooooote!!!


Und während der Kater nach seinem Baldrian sucht, nutzen wir, die Paganini´s-Redaktion,
behend die Unterbrechung und platzieren das Gewünschte schnurstracks hinterdrein:


Voila´, Klassik für Alle, Carl Orff und Andre Rieu, Carmina Burana, Fortuna!




Und da nun der Kater: Puh, gerade nochmal gut gegangen! seufzt, verabschieden sich die Paganini´s 
in die Weihnachtsferien!
Möge Fortuna Ihnen sein, ein nicht wandelbarer, voller Mond!
Wir kommen zurück, in der ersten Hälfte, des ersten Monats, des neuen Jahres 2014!
Ein Jahr, das uns bringen soll, was wir verdienen!
Jedem das Seine!

Nun aber:
Winkewinke, schön war die Zeit und noch schöner wird sie werden!
A piu tardi!












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen