Paganini´s...

Sie haben die Wahl:

Mittwoch, 30. Juli 2014

Kapitel No. 7






VII




Erinnerst Du Dich noch an mich?

Das fragt unsicher und zögernd ein süßes Stimmchen. Fünf Wochen, nach jenem Tag, an dem Luise ihr Gedicht „entgleisende Züge“ geschrieben hat. Also Heute. Fraglos gehört das Stimmchen zu einem ungemein sensiblen und zarten Geschöpf. Einem Geschöpf, das schwer um Atem ringt. Atem ein! Und Atem wieder aus! Das würde Luise jetzt am liebsten sagen. Aber sie sagt es nicht. Nein, so alberne Banalitäten kommen nicht über Luises Lippen. Nicht dieser Esoterik-Heilpraktiker-Blödsinn! Den jedes Kind schon kennt! Seriös ist die Devise. Seriös mit Qualität. Seriös mit IQ! Luise eben und ihr Beratungs-Hexen-Einmaleins.
Natürlich erinnere ich mich, Carina. Wie geht es Dir denn?
Erst einmal ganz natürlich rüberkommen. Die Scham vom Anderen nehmen. Dass er eine Telefonnummer wählen muss. Um klar zu  sehen. Im eigenen Dasein. Was ist schon dabei. Keiner sieht klar. Und eine Million Anderer, tun dasselbe wie Du, Carina! Heißt das. Ungesagt.
Passt es Dir gerade, oder soll ich ein andermal…?
So ein zurückhaltendes, bescheidenes Geschöpf. Ach, wie entzückend!
Es passt wunderbar! Ich habe gerade eine Pause! Also. Was liegt bei Dir an?
Kopf hoch. Heißt das. Wir kriegen das Kind, was auch immer es ist, schon geschaukelt. Und Carina legt los. Carina sprudelt über. Carina ist nicht zu stoppen.
Sooooooo viel liegt an, dass das ein zarter Mensch, wie Carina, kaum mehr zu  ertragen weiß. Und Luise fasst eineinhalb Stunden Gespräch mit den Worten zusammen, die Carina fassungslos werden machen:

Dir ist stinklangweilig. Und Du bist ohne Liebe. Ja, das ist schlimm.
Aber suche sie doch einfach. Die Liebe!
Und Carina fragt: Wann kommt sie denn zu mir? Die Liebe?
Und Luise sagt „Bald“!
Und denkt an Neptun. Die Sehnsucht von Neptun. Dem blauen Planeten.
Folge Deiner Sehnsucht! Dann kommt die Liebe!
Und Luise denkt weiter. Das wird Verwirrung mit sich bringen. Und Opfer fordern. Oder Desillusionierung.
Und Carina wird ruhig. Sie konnte sprechen. Sie fühlt sich getröstet. Und sie fühlt sich vertröstet. Beides ist gut.
Es wird ihr helfen. Sich von Hermann zu lösen. Zu befreien. Vom reichen Mann. Der es nicht schaffen will. Dass sie ihn lieben kann. Der ihre Leidenschaft nicht entfachen kann. Den sie, ganz einfach, wie Luise sagt, nicht liebt.
Was einmal klar im Raum steht. Das steht klar im Raum. Sagt Luise.
Ja, sagt Carina. Das ist klar!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen