Paganini´s...

Sie haben die Wahl:

Dienstag, 18. November 2014

Das wunderschöne Bild...

...der Sammlung Scharf-Gerstenberg in Berlin:

Max ErnstLe triomphe de l'amour/fausse allégorie 
(Der Triumph derLiebe/falsche Allegorie)


Max Ernst @ flickr

Paganini, der Kater, in der Redaktionskonferenz:

Allegorie? Verschleierte Sprache? Und dann noch falsch? 
Der hat doch nen Vogel gehabt, mit seinen Vögeln, der Max, der Ernst! 
Ganz im Ernst, ganz unter uns:
Wäre der nicht so genial, dann bliebe doch nichts, außer fatal!
 
Fatal, fatal, fatal! Und doch genial! Haha. Hehe!


Berlin1 schreibt:
Ein Besuch in der Sammlung Scharf-Gerstenberg gegenüber dem Schloss Charlottenburg ist die Begegnung mit einer anderen Welt. Das Museum hat den Schwerpunkt Surrealismus, aber nicht nur, berücksichtigt werden die Phantastische Kunst und Vorläufer des Surrealismus.
Über 250 Werke von Max Ernst, Jean Dubuffet, Hans Bellmer, René Magritte, Dali, Goya bis hin zu Piranesi sind im östlichen Stülerbau und im Marstall zu sehen. 

Surrealisten experimentierten gern

Der französische Dichter André Breton war der führende Theoretiker des Surrealismus, 1924 verkündete er das Manifest des Surrealismus. Die Kunst sollte erneuert werden. Die Psychoanalyse Freuds fand Eingang und die Künstler experimentierten und drückten sich mit verschiedenen Medien aus.

Die Sammlung Scharf-Gerstenberg

So umfasst die Sammlung Scharf Gerstenberg Gemälde, Skulpturen und Arbeiten auf Papier. Auch Filme werden gezeigt, die klassischen surrealistischen Filme von Luis Buñuel und Salvador Dalí und zeitgenössische Filme, die sich auf den Surrealismus beziehen.
Hier gibt´s mehr zu lesen!

Und hier: http://www.smb.museum/museen-und-einrichtungen/sammlung-scharf-gerstenberg/home.html




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen