Paganini´s...

Sie haben die Wahl:

Montag, 26. Oktober 2015

Das unscheinbare Wörtchen...

...fast...


Fast ertrunken, fast gefallen, fast in Dich hinein gesprungen.
Fast gescheitert, fast verschuldet, fast im Nichts verschwunden.
Fast im Kirchenchor gesungen, fast im Krankenhaus gestorben.
Fast fünf Babys neu geboren, fast verheiratet vier Mal.

Fast die Fassung ganz verloren, fast aus Höllen schön geflohen.
Fast die Weltbank ausgeraubt, fast Gefängnisse versaut.
Fast den Drogentod gestorben. Fast in Himmel rein geflogen.
Fast zu Ruhm gekommen, fast im FAST ganz umgekommen.



flickr.com

Das unscheinbare Wörtchen "fast" sollte nicht unterschätzt werden.
Das blasseste Wort der deutschen Sprache beschreibt ein Phänomen, das im Leben eines Menschen vermutlich - rein statistisch betrachtet - am Allgegenwärtigsten von allen Worten ist!
Fast unglaublich!


Der Fachmann also Duden definiert:
"fast" ist gleich: Kaum noch von einem bestimmten Zustand, Ergebnis, Ausmaß, einer Anzahl, Größe o. Ä. entfernt; einer genannten Angabe ziemlich nahekommend; beinahe, nahezu


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen